Nimbin: Australiens Aussteigerparadies bei Byron Bay

Nimbin, Australiens Aussteigerparadies, liegt etwa eine Autostunde von Byron Bay entfernt. Die schon beeindruckende Alternativkultur des australischen Badeortes Byron Bay wird in Nimbin noch einmal übertroffen. Auf der einzigen Hauptstraße des Ortes, die links und rechts von kunterbunten Häuserfassaden und Schildern umsäumt ist, trifft man neben Althippies, auf Aussteiger – ehemalige Ärzte, Professoren oder Handwerker, die in Badeshorts und Batikröcken ihre verfilzten Haare zur Schau tragen und das Leben in vollen Zügen zu genießen scheinen. Das mag neben der gemütlichen Lebensweise auch an der in Nimbin geschätzten Cannabiskultur liegen, denn obgleich die australische Regierung den Anbau und Konsum von Cannabis verbietet, kann man es in fast jedem Laden erwerben. Nimbin wird nicht umsonst auch als Amsterdam oder Christiana Australiens bezeichnet.

Unternehmungen & Sehenswürdigkeiten

Geschichte

Die etwa 400 Seelen-Gemeinde liegt im Norden von New South Wales und zählt unter anderem wegen seiner beeindruckenden, paradiesischen Landschaft zu einer der beliebtesten touristischen Ausflugsziele von Byron Bay. Bis 1973 war der verschlafende australische Ort bedeutungslos. Doch als tausende Hippies das Dorf belagerten, um dort das sogenannte Aquarius Festival abzuhalten, gelangte der Ort zu einer touristischen Berühmtheit. Aus der einst verträumten Siedlung wurde eine Hochburg der Hippiekultur, die vor allem mit Hanflegalisierungskampagnen große Aufmerksamkeit erreichte. Anlässlich dieses Ereignisses wird bis heute jährlich das MardiGrass Festival abgehalten, eine Hanfolympiade, an der tausende Besucher das australische Aussteigerparadies einnehmen. Eine der beliebtesten Disziplinen ist der Bongweitwurf- ein Ereignis, welches weltweit für Aufmerksamkeit sorgt und dadurch immer mehr Menschen in den kleinen Ort lockt.

Museen, Kultur & Kunst

Das Museum in Nimbin erinnert an die Anfänge der Alternativbewegung des Ortes. Direkt gegenüber des Museums befindet sich die Hemp Embassy. Wie der Name schon erahnen lässt, durchleuchtet die Ausstellung die Cannabiskultur.

Übernachtungen

Für die zahlreichen Touristenströme, die den australischen Aussteigerort jährlich überlaufen, gibt es lediglich 3 kleine Hotels (Youth Hostel, Guest House, Backpackers). Doch die Mehrzahl der Besucher sind Tagesausflügler aus Byron Bay oder Camper, die in Zelten und Bussen übernachten.

Be Sociable, Share!